Pressemitteilungen

Das „MedienChamäleon“ ist jetzt auch Online anzutreffen
Zusätzlich zu Präsenzveranstaltungen werden jetzt auch Onlineveranstaltungen angeboten

Medienkompetenz für Erwachsene in Mittelsachsen. Seit Juli gibt es das Projekt für Medienkompetenz und seit September finden Veranstaltungen in Bibliotheken, Mehrgenerationenhäusern, Begegnungs- und Beratungsstätten in Mittelsachsen statt. Ab November werden jetzt auch Onlineveranstaltungen angeboten.

In den letzten Wochen war das MedienChamäleon im ganzen Wirkungskreis unterwegs und ist mit einer Vielzahl erwachsener Teilnehmender zu verschiedensten Medienthemen ins Gespräch gekommen. Dank regionaler Kooperationspartner ist das MedienChamäleon kostenfrei direkt vor Ort und deckt ein breites Angebot verschiedener Medienthemen ab.

Das MedienChamäleon unterwegs in Mittelsachsen

Um sowohl die Medien- als auch die Nachrichten- und Informationskompetenz in Mittelsachsen zu stärken, ging es zum einen um Datenschutz sowie eine sichere Nutzung des Internets. Zum anderen wurden Workshops zur Smartphonenutzung angeboten, um einen sicheren Umgang mit digitalen Medien und eine aktive und selbstbestimmte Teilhabe zu ermöglichen.

Darüber hinaus wurden Themen der Medienerziehung besprochen. Eltern, die ihre Kinder aktiv in der Mediennutzung unterstützen wollen, waren besonders daran interessiert ab wann Kinder ihr erstes eigenes Smartphone bekommen sollten und welche Bedingungen und Ein-stellungen gelten sollen und wie eine kindgerechte Mediennutzung im Vorschulalter aussieht. Im Generationenbahnhof Erlau fand in den Herbstferien ein spannender Workshop zum Thema „Mit dem Generationenbahnhof durch das digitale Zeitalter“ statt. Statt Medien zu konsumieren, wurden die Teilnehmenden selbst aktiv und haben einen Film gedreht.

In Brand-Erbisdorf ist die Stadtbibliothek als Kooperationspartner begeistert vom Projekt – insgesamt acht Veranstaltungen finden in dieser Realisierungsphase vor Ort statt. „Mit den Themen haben sie bei uns einen Nerv getroffen“ kommentiert Bibliotheksleiterin Susann Reichpietsch die große Nachfrage.

Vielfältiges Onlineangebot immer montags

Ab dem 8. November werden jetzt auch Onlineveranstaltungen ins Angebot aufgenommen. Jeden Montag um 19 Uhr gibt es die Möglichkeit gemeinsam mit dem MedienChamäleon über Themen wie Cybermobbing, Recht im Netz oder Fake News ins Gespräch zu kommen.

„Wir wollen noch mehr Menschen in Mittelsachsen die Möglichkeit geben unsere Angebote wahrzunehmen und unser Projekt kennenzulernen.“, erklärt Lutz Schäfer, geschäftsführender Gesellschafter des Projektträgers YCBS.

Für individuelle Fragen oder einen Beratungsbedarf gibt es jeden Montagvormittag das Angebot zur telefonischen Mediensprechstunde. Für weite Informationen schauen sie einfach auf der Website www.medienchamaeleon.de vorbei. Das Projekt wird bis 2023 von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gefördert.

Unsere Online-Veranstaltungen:

08.11.2021/ 19.00-21.00 Uhr Lebenslanges Lernen im Internet. Informationen über gute Weiterbildungsmöglichkeiten.

15.11.2021/ 19.00-21.00 Uhr Medien für Kinder von 6 bis 10 Jahren – Einordnung und Hinweise für Eltern

22.11.2021/ 19.00-21.00 Uhr Recht im Netz. Was darf ich, und was nicht?

29.11.2021/ 19.00-21.00 Uhr Kommunikation im Klassenchat

06.12.2021/ 19.00-21.00 Uhr Fake-News, Hass und Hetze.

13.12.2021/ 19.00-21.00 Uhr Cybermobbing. Informationen, Handlungswege, Prävention.

 

PM_Onlineveranstaltung Herunterladen

Auftakt des „Medienchamäleon“ in Mittweida
Veranstaltungsreihe in Mittelsachsen für Erwachsene zum Thema Medien gestartet

Medienkompetenz für Erwachsene in Mittelsachsen. Am 9. September fand die Auftaktveranstaltung mit dem Thema „Mediennutzung von Kleinkindern – Einordnung und Hinweise für Eltern“ im CJD Familientreff Mittweida statt. Damit startet das neue Medienkompetenzprojekt „Medienchamäleon“ erfolgreich seine Veranstaltungsreihe in Mittelsachsen und informiert Eltern, Seniorinnen und Senioren und interessierte Erwachsene zum Thema Medien.

Seit gestern ist das „Medienchamäleon“ nun in Mittelsachsen unterwegs. Egal ob Freiberg, Brand-Erbisdorf, Erlau oder Penig – dank regionaler Kooperationspartner ist es kostenfrei direkt vor Ort. Der Auftakt fand im CJD Familientreff Mittweida statt. Im Rahmen einer Krabbelgruppe konnten die Eltern mit den Verantwortlichen zum Thema „Mediennutzung von Kleinkindern“ in Austausch treten und Fragen stellen. Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen werden auch eigene Erfahrungen besprochen sowie Empfehlungen und Hinweise gegeben, um Ihre Kinder aktiv im Umgang mit Medien begleiten und unterstützen zu können.

„Unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg und es ist toll endlich starten zu können. Mit den Eltern und Interessierten in einen Austausch zu kommen ist eine Bereicherung. Nur durch den gemeinsamen Diskurs kann das Projekt wachsen und wir unsere Ziele verwirklichen“ erklärt Franz Hauptvogel, Verantwortlicher für die Veranstaltungen.

In den kommenden Wochen sind weitere 20 Veranstaltungen geplant. Das „Medienchamäleon“ ist unter anderem im Mehrgenerationenhaus „Buntes Haus“ Freiberg, in der Bibliothek Brand-Erbisdorf oder im Generationenbahnhof Erlau anzutreffen. Auch im CJD Familientreff und im Freizeitzentrum Mittweida sind bis Jahresende noch weitere Veranstaltungen geplant. Aktuelle Informationen gibt es auf der Projektwebsite www.medienchamaeleon.de. Das Projekt wird bis 2023 von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gefördert.

PM_Auftaktveranstaltung Herunterladen

Das „Medienchamäleon“ vermittelt Medienkompetenz in Mittelsachsen

Im Juli 2021 ist das neue Medienkompetenzprojekt der Yellow Cactus Business Skills GbR gestartet. Das „Medienchamäleon“ will Erwachsene in Mittelsachsen mit kostenfreien Informations-, Beratungs- und Aktionsangeboten rund um das Thema Medien erreichen, unterstützen und begleiten.

Mit einer Förderung der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) sollen in den nächsten 30 Monaten Eltern, Senior*innen und möglichst viele interessierte Bürger*innen die Möglichkeit erhalten, sich zu verschiedenen Themen in den Bereichen Mediennutzung, Medienerziehung, Mediengestaltung und dem Internet zu informieren. Ziel ist es dabei eine Erweiterung von Informations- und Nachrichtenkompetenz zu ermöglichen und mit allen Beteiligten in Austausch zu treten, um eine bedarfsgerechte Förderung zu erreichen.

„Für Kinder und Jugendliche gibt es eine Vielzahl medienpädagogischer Angebote, aber Erwachsene bleiben mit ihren Fragen zur Nutzung digitaler Medien oder bei der Medienbegleitung ihrer Kinder oft allein. Wir wollen mit unserem Beratungs- und Informationsangebot genau diese Fragen beantworten und jedem den Zugang zu Neuen Medien ermöglichen.“ erklärt Katharina Wolfrum-Lidzba, Verantwortliche des Projektes.

Die YCBS GbR ist ein Dienstleister für Medienproduktion und Medien-pädagogik. Mit einem kreativen Team von Medien- und Sozialpädagog*innen bemühen sie sich um die Medienkompetenzentwicklung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Das neue Projekt „Medienchamäleon“ richtet sich mit zahlreichen Veranstaltungen und vielfältigen Themen an Erwachsene im Raum Mittweida & Freiberg.

PM_Medienchamäleon Herunterladen

Pressespiegel

Senioren ohne Scheu vor digitaler Welt – VON ASTRID RING

Mit ihren Smartphones machen sich ältere Menschen in der Brander Bibliothek vertrauter. Die Workshops sind gefragt.

BRAND-ERBISDORF — Wie bearbeite ich Fotos mit meinem Smartphone, schreibe Nachrichten und surfe sicher im Internet? Fragen, die so manchen älteren Nutzer eines modernen Handys bewegen. In der Brand-Erbisdorfer Bibliothek erhalten Senioren derzeit Antworten auf diese Fragen.

Im sogenannten mobilen Medientreff können die Frauen und Männer in kostenfreien Workshops ihre Kompetenzen erweitern und sich so in der digitalen Welt besser zurechtfinden. Ihnen zur Seite stehen Fachleute des Unternehmens Medienchamäleon. Gefördert wird das bis Ende 2023 in Mittelsachsen laufende Projekt von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. „Wir haben eine Mail mit dem Angebot bekommen, haben es bekanntgemacht mit Flyern und Plakaten und merken jetzt, wie groß der Bedarf ist“, sagt die Brand-Erbisdorfer Bibliotheksleiterin Susann Reichpietsch. Schnell sei der erste Kurs für die Senioren Ende September ausgebucht gewesen. 

Auch ein weiterer Workshop Anfang Oktober, der sich unter dem Thema „Was macht mein Kind im Internet“ an Eltern wandte, und sich mit TikTok, Youtube, CandyCrush und ähnlichen Themen befasste, sei bis auf den letzten Platz belegt gewesen. „Wir sehen, wie groß die Nachfrage ist“, sagt Susann Reichpietsch. Für den Folgekurs am 21. Oktober in der Bibliothek zum Thema „Mein digitaler Fußabdruck“ seien nur noch wenige Plätze frei. Dann geht es darum, wer im Netz und in sozialen Netzwerken welche Informationen hinterlasse. „Wir wollen die Eltern von Kindern und Jugendlichen unterstützen, damit diese ihre Schützlinge in Sachen Medienkompetenz begleiten können“, so die Büchereichefin. Die Veranstaltungen finden auf Voranmeldung in der Bücherei statt, durchgeführt werden sie ebenfalls von Medienchamäleon. 

Für das kommende Jahr seien weitere Themen in der Planung, sagt die Bibliotheksleiterin und freut sich, mit den Workshops einen Nerv getroffen zu haben. Die Themenbereiche seien gemeinsam erarbeitet und auch unter den Mitarbeitern der Bibliothek diskutiert worden. Ausgeweitet werden könnten die Angebote bis hin zu monatlichen Medientreffs, in denen Fragen und Probleme behandelt werden könnten, so die Idee. Für den Brand-Erbisdorfer Norbert Rost, der am jüngsten Workshop teilnahm, sind diese eine gute Gelegenheit, das Grundwissen im Umgang mit dem Smartphone zu erweitern. „Mir geht es darum, Sicherheit zu gewinnen, denn inzwischen nutze ich das Handy oft“, sagt er. Es wäre schön, wenn die Kurse fortgeführt würden. Medientechniker Franz Hauptvogel bemühte sich, den zehn Senioren im jüngsten Kurs, eine „aufgeschlossene Truppe“, wie er sagte, möglichst viele Informationen zu vermitteln. „Wir haben uns über Suchmaschinen, E-Mail-Bearbeitung, Sicherheitseinstellungen und Ähnliches unterhalten.“

Freie Presse Artikel Herunterladen